Kunstturnen-Männlich-DJK-Würzburg
Aktuelles
Unser Team
Trainingszeiten
Wettkämpfe / Termine
Berichte
Presse
Web-Links
Kontakt / Impressum

 

 

DJK-Turner schließen Vorrunde in der Landesliga und in der Regionalliga erfolgreich in Stadtbergen am 13.7.2019 ab

 

 

   

Marcel Wanner am Seitpferd

 

Warten auf das nächste Gerät

 

 

Paul Stöhr und Lukas Hien auf Platz Eins

Eine überzeugende Vorstellung boten beide DJK Mannschaften am zweiten Wettkampftag in Augsburg/Stadtbergen in der Bayerischen Turnliga.

Die Mannschaft DJK Würzburg II belegte in der ersten Landesliga einen stabilen vierten Platz mit 264,25 Punkten, die erste Mannschaft der DJK erreichte in der Regionalliga ebenso den vierten Rang mit 281,55 Punkten.

Diese Erfolge haben sie einer intensiven Vorbereitungsphase in den letzten Monaten und ihrem Trainerteam Jonas Andre und Wolfgang Stöhr zu verdanken. Die Landesliga-Mannschaft trat mit folgenden Turnern an: Lukas und Leo Hien, Moritz Raupp, Felix Weinberger, Tim Rappel, Samuele Angione und Florian Schulz.

In der höchsten Klasse der Bayerischen Turnliga, der Regionalliga, waren die Würzburger mit Paul Stöhr, Tim Brand, Julian Burzer, Simon Ziegler und Marcel Wanner am Start.

Neben den guten Mannschaftsleistungen erzielten die Würzburger auch in den Einzelergebnissen hervorragende Platzierungen: Paul Stöhr (75,95 P) und Lukas Hien (68,40 P) belegten in ihren Ligen jeweils den ersten Platz. Julian Burzer erreichte mit 66,15 P den sechsten Rang und Leo Hien wurde Achter in der Landesliga.

Damit festigten die DJK Turner auch in der Gesamtwertung ihre vorderen Plätze.

„Somit haben wir die Vorrunde erfolgreich abgeschlossen und können voller Zuversicht im September in der Rückrunde an den Start gehen“, äußerte sich Trainer Wolfgang Stöhr sehr zufrieden.

Weitere Infos unter:   https://www.deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BRL/

 


 

Erfolgreiche DJK-Turner beim bayerischen Landesturnfest in Schweinfurt vom 30.5. bis 2.6.2019 

 

   

rechts im Bild: DJK-Turner Julius Hartrich

 

Fanmeile :-)

 

Würzburger DJK Turner mit guten Leistungen beim Bayrischen Landesturnfest

Beim Bayrischen Landesturnfest in Schweinfurt schnitten die Turner der DJK-Würzburg unter ihren Trainern Jonas Andre und Wolfgang Stöhr sehr erfolgreich ab. Für den 23-jährigen Paul Stöhr erfüllte sich dieses Mal ein lange gehegter Traum. Mit der hervorragenden Gesamtpunktzahl von 76,70 Punkten schaffte er es im sogenannten Bayern Cup in der Altersklasse ab 18 Jahren nach sechs Geräten, die Goldmedaille zu gewinnen. Seine beste Übung gelang ihm an den Ringen, für die er 13,80 Punkte erhielt. Sein Teamkollege Marcel Wanner erreichte mit 69,80 Punkten einen guten 5. Platz. In der gleichen Altersklasse waren noch drei weitere DJK-Turner am Start, Julian Burzer wurde 14., Lukas Hien 15. und Tim Rappel 16.

Die jüngeren Mannschaftskollegen schafften auch sehr beachtliche Plätze auf bayrischer Ebene. Moritz Raupp belegte in der AK 16/17 mit 62,70 Punkten einen stattlichen 5. Platz. Leo Hien wurde mit 62,55 Punkten 6. in der AK 14/15.

 

Im Meisterschaftswettkampf der 17/18-jährigen startete Julius Hartrich und erreichte im Mehrkampf mit 65,60 Punkten den 8. Platz. Im darauffolgenden Gerätfinale belegte er am Pauschenpferd den  5. Platz und am Barren und beim Sprung jeweils den 6.

 


 

Erfolgreiche DJK-Turner beim Deutschland-Cup in Hösbach am 5.5.2019 

 

   

Marcel Wanner an den Ringen

 

Leo Hien an den Ringen

 

Paul Stöhr bester bayerischer Turner

DJK Turner erfolgreich beim Deutschland-Cup

Beim Deutschland-Cup der Geräteturner im nordbayrischen Hösbach/Aschaffenburg zeigte sich die Riege der DJK Würzburg um ihre Trainer Wolfgang Stöhr und Jonas Andre von ihrer besten Seite. Am Deutschland-Cup, dem zweithöchsten nationalen Wettbewerb nehmen Turner aus dem gesamten Bundesgebiet teil, die sich zuvor auf Landesebene qualifiziert hatten. In der anspruchsvollen Aktiven-Klasse erreichte der 23-jährige Würzburger Paul Stöhr im Kür-Sechskampf einen hervorragenden 8. Rang mit 73,85 Punkten und war damit ganz klar bester bayerischer Starter. Sein Vereinskamerad Marcel Wanner belegte in derselben Altersklasse den 14. Platz mit 68,75 Punkten. Beide erzielten beim Bodenturnen ihre Höchstwertungen, Paul 13,50 Punkte und Marcel 12,35 Punkte. Bei den 14/15-jährigen schaffte es Leo Hien auf einen guten 15. Platz (63,10 Punkte). Eine tolle Übung gelang ihm am Barren, die mit 11,90 Punkten belohnt wurde. Für die Jungs von der DJK Würzburg war es ein großer Erfolg, dass gleich drei Turner an diesem hochrangigen Wettkampf teilnahmen und auch auf Bundesebene sehr gute Ergebnisse erreichten.

Weitere Infos unter: http://www.dtb-online.de/portal/turnen/geraetturnen/ergebnisse.html

 


 

                                                                                                                                       DJK-Turner qualifizieren sich für Deutschland-Cup

 

 

       

Paul Stöhr an den Ringen

 

Marcel Wanner am Barren

 

Lukas Hien an den Ringen

 

Beim Qualifikationswettkampf zum Deutschland-Cup waren die Turner der DJK Würzburg äußerst erfolgreich. Den startenden Turnern, Paul Stöhr, Marcel Wanner und Leo Hien, gelang es, sich für den Deutschland-Cup zu qualifizieren.

Der 22-jährige Paul Stöhr siegte nach einem nahezu fehlerfreien Wettkampf mit gelungen Übungen und guten 73.60 Punkten recht deutlich. Besonders an seinen Paradegeräten Sprung und Ringe war er mit 13.00 und 13.40 Punkten nicht zu schlagen. Im selben Wettkampf belegte sein Vereinskollege Marcel Wanner mit 69.95 Punkten den dritten Platz. Marcel erturnte sich an seinem Lieblingsgerät, dem Seitpferd, mit 11.55 Punkten die höchste Wertung des Tages. Der 17-jährige Lukas Hien startete zum ersten Mal bei den Männern und belegte mit 67.70 Punkten einen beachtlichen fünften Platz.

Einen weiteren Sieger stellte die DJK Würzburg in der Altersklasse 14 – 15 mit Leo Hien, der mit 62.90 Punkten nach einem tollen Wettkampf seinen Konkurrenten keine Chance ließ. Besonders am Barren gelang Leo eine hervorragende Übung, die entsprechend mit 12.00 Punkten honoriert wurde.

 

Paul, Marcel und Leo wollen beim Deutschland-Cup, der am 5. Mai in Hösbach/Aschaffenburg stattfindet, ebenso vordere Plätze erzielen. Die Trainer Wolfgang Stöhr und Jonas Andre können mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden sein.

 


 

Vierter Regionalligawettkampf der Saison 2018

Am Sonntag, den 18.11.2018, fand der vierte und letzte Wettkampf der Bayerischen Regionalliga im Turnen in Pfuhl bei Ulm statt. Nachdem der letzte Wettkampf in Rehau mit dem sechsten und somit letzten Platz auch noch von der Verletzung von unserem Mannschaftskamerad Martin Ziegler überschattet worden war, fuhren wir mit gemischten Gefühlen nach Pfuhl, um den Verbleib in der Liga doch noch sicherzustellen.

Und so sollte es auch kommen. Um unser Ziel zu erreichen, galt es für uns, Paul Stöhr, Simon Ziegler, Julian Burzer, Marcel Wanner, Jonas Andre und Jeton Ibrahimi, die Mannschaften wie Augsburg und USC München hinter uns zu lassen bzw. nicht zu viel Boden an sie zu verlieren. Da unsere Mannschaft während der ganzen Saison nie ohne Verletzungen durchgekommen war, hatten wir zum Glück noch die Möglichkeit, Marcel Wanner aus der Landesligamannschaft nach oben zu ziehen. 
Nach einem sehr starken ersten Durchgang an den Geräten Ringe, Sprung und Barren lagen wir quasi fehlerfrei auf dem dritten Platz und hatten uns ein anständiges Polster für den zweiten Durchgang erturnt. Besonders die 50 Punkte an den Ringen haben uns positiv aufhorchen lassen.

Nach der zweiten Einturnzeit ging es dann an die entscheidenden Geräte. Dass es hier um den Verbleib in der Liga ging, konnten wir jedoch nicht völlig aus den Köpfen verdrängen und so kam es zu kleinen Unsicherheiten und Stürzen, die uns am Ende wichtige Punkte kosteten. Jedoch blieben die anderen beiden Mannschaften, die genauso gegen den Abstieg kämpften, auch nicht gänzlich fehlerfrei.  Letztendlich konnten wir, dank unseres starken ersten Durchgangs und dank der geschlossen Mannschaftsleistung, bei der jeder einen sehr wichtigen Teil zum Erfolg beitrug, einen extrem guten dritten Platz belegen. Somit machten wir in der Gesamtwertung einen Riesensprung vom fünften auf einen überragenden dritten Platz, womit eigentlich keiner von uns so wirklich gerechnet hatte und mit dem wir sehr zufrieden und glücklich sind.

Nun nach dem Ende der Saison geht es wieder mit neuem Einsatz ins Training, um im nächsten Frühjahr wieder genauso konkurrenzfähig die Wettkampfsaison in der Regionalliga zu bestreiten. 
Ein besonderer Dank geht natürlich an unsere Trainer Wolfgang Stöhr, Jonas Andre und Annika Oettinger, die uns mal wieder perfekt vorbereitet hatten, an alle Kampfrichter und natürlich an den besten Fanblock weltweit, der uns bis zum Ende unterstützt hat. 
Ach ja und natürlich würde es ohne so eine tolle Mannschaft sowieso nicht laufen. Klasse, dass wir unser Ziel noch erreicht haben!

 

Jeton Ibrahimi


 

Würzburger DJK-Turnerinnen und Turner bei der Euro-Paix-Gym in Rumänien vom 29. Oktober bis 3. November 2018

 

       

 

 

 

 

 

 

Fünf Tage lang vertrat die aus 20 Personen bestehende Würzburger Delegation Deutschland bei der „Euro-Paix-Gym“ in Rumänien, die im November 2018 zum vierten Mal stattfand und von Jean Jagut und Michel Delannet aus der Würzburger Partnerstadt Caen organisiert worden war. Die Euro-Paix-Gym ist ein internationales Turnertreffen, das auf der Basis des gemeinsamen Trainings das Kennenlernen von jungen Menschen aus ehemals verfeindeten Ländern fördern will. Es wurde in Resita durchgeführt, einer Stadt in der Nähe von Temeschwar. Flankiert wurde das internationale Treffen durch ein soziales Projekt: Einige Freiwillige aus Caen waren zeitgleich nach Resita gekommen, hatten Hilfslieferungen für Krankenhäuser und Kinderheime  mitgebracht und zwei französischen Köche gaben in einer Schule Koch-Kurse. Gemeinsame Vor- und Nachmittagstrainingseinheiten der Teilnehmer aus vier europäischen Ländern wurden durch ein vielfältiges Rahmenprogramm ergänzt.

Zu nennen ist hier vor allem der Empfang aller Teilnehmer*innen im Rathaus durch den Bürgermeister der Stadt Resita. Ein weiterer Höhepunkt war der Wettkampf, an dem die Gäste aus Frankreich, Belgien und Deutschland zusammen mit rumänischen Turnern in gemischten Teams teilnahmen. Es wurde Boden, Pauschenpferd, Reck und Barren geturnt, ergänzt durch Wettbewerbe wie Handstandstehen, Kreisflanken am Turn-Pilz, Seil klettern und Rückwärtssaltos. In einer anschließenden Gala boten alle Delegationen ganz unterschiedliche turnerische Beiträge, wie z.B. ein Trampolinspringen, Bodenturnen und Akrobatik. Die Beiträge der Rhythmischen Sportgymnastinnen aus Rumänien sorgten für tänzerische Eindrücke.

Eine Fahrt zum Ausflugsort Semenic und zum Lokomotivenmuseum bildete den Abschluss der intensiven Woche. Am letzten Abend nahmen dann alle das französische Menü zu sich, das die beiden französischen Köche die Woche über mit den Schülern geplant und zubereitet hatten.

Begeistert waren alle von der Gastfreundschaft der rumänischen Trainer, Helfer und Unterstützer. Ihnen gilt es ebenso zu danken wie dem Organisationsteam aus Caen, das die Euro-Paix-Gym geplant und vorbereitet hat.

Die Würzburger DJK-Turner*innen danken aber ganz besonders auch ihrem Trainer Wolfgang Stöhr, der das Ganze initiiert und die Teilnahme überhaupt erst ermöglicht hat. Weiterhin gilt ihr herzlicher Dank den anderen Trainerinnen und Trainern aus Würzburg wie Andrea Betz, Nadine Bojecan, Annika Öttinger und Jonas Andre fürs Organisieren, Flüge buchen, Training halten, unterstützen usw.

Einige Stimmen von Turnern und Trainern:

Wolfi: „Wir sind begeistert von den Trainingsmöglichkeiten im Turnzentrum in Resita, haben eine wunderbare Gastfreundschaft erlebt und haben uns alle in Rumänien sehr wohl gefühlt und einiges über Rumänien erfahren.“

Paul: „Es war eine richtig coole Woche die wir in Rumänien verbringen konnten und es hat super viel Spaß gemacht!!! Auch wenn alles manchmal ein wenig chaotisch war, hat doch immer alles geklappt! Wir hatten super Trainingsmöglichkeiten (wir Jungs mehr als die Mädels) und jeder hat bestimmt einige neue Erfahrungen mitgenommen. Vielen vielen Dank!“

Tim: „Wir, die Turner von der DJK Würzburg, hatten das Glück an einem 6-tägigen Trainingslager in Resita, im Westen von Rumänien, teilzunehmen. Wir haben täglich im top ausgestatteten Leistungszentrum trainiert, aber auch die Stadt und Umgebung mit vielen organisierten Ausflügen kennengelernt. Es war eine großartige Erfahrung und neben dem harten, aber effektiven Training hatten alle viel Spaß und schöne Abende.“

Nadine: „Besonders gut fand ich den Austausch der Trainer untereinander, ich denke jeder konnte neue Übungen und Herangehensweisen für sein Training zu Hause mitnehmen. Schwierig war die Verständigung, wir sollten unbedingt Französischunterricht bei Samuele nehmen, bevor wir das nächste Mal irgendwo hin fahren ;-) Überraschend war für mich wieder einmal, wie schnell man in einer Woche eine gemeinsame Basis findet und Freundschaften/Kontakte entwickelt, obwohl man sich zuvor noch nie gesehen hat. Das war sehr schön.“

Marcel: „Dank des großartigen Projekts „Euro-Paix-Gym“ hatten wir die Möglichkeit eine Woche lang in einem, für mich bis jetzt, fremden Land zu trainieren und neue Leute aus verschiedenen Ländern sowie eine andere Kultur kennenzulernen. Ein für mich immer in Erinnerung bleibendes Erlebnis mit tollen Momenten und Erfahrungen. Immer wieder gerne!“

(Bericht von Wolfgang Stöhr und Hermine Seelmann)

 

Die Ligamannschaft der DJK Mädels freute sich sehr über die tolle Woche in Resita. Eine solche Gelegenheit war für uns als Mannschaft bisher einmalig und wird sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben. Neben ein paar neu erlernten Turnelementen nehmen wir ein gestärktes Teamgefühl mit in unseren Trainingsalltag hier nach Würzburg. Vielen Dank an die Organisatoren aus Caen und die Unterstützung durch die Stadt Würzburg und die DJIK!

(Bericht von Andrea Bätz)

 


Lukas Hien an den Ringen 

 

Lukas Hien – bester bayrischer Turner beim Deutschland-Cup

 

Beim Deutschland-Cup in Delitzsch bei Leipzig am 10.06.2018 waren die Würzburger DJK-Turner Lukas Hien und Julius Hartrich sehr erfolgreich. Der Deutschland-Cup ist die zweithöchste Wettkampfklasse im deutschen Jugendturnen. In einem ausgewogenen Teilnehmerfeld aus dem ganzen Bundesgebiet der Altersklasse 16-17 erkämpften die Würzburger tolle Platzierungen.

Lukas Hien sicherte sich nach einem fehlerfreien Wettkampf mit guten Übungen an allen Geräten mit 63,65 Punkten den sechsten Platz in der Gesamtwertung. Seine Tagesbestleistung erzielte er am Boden mit 11,50 Punkten. Sein Vereinskollege Julius Hartrich konnte nicht ganz an seine starken Trainingsleistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und belegte mit 61,95 Punkten den elften Platz. Seine beste Wertung erzielte er am Barren mit 12,00 Punkten.

Im Training heißt es nun für die Jungs um die Würzburger Trainer Wolfgang Stöhr, Jonas Andre und Annika Öttinger weiterhin vollen Einsatz zeigen, da am 23.06. in Lichtenfels der erste Wettkampf dieser Saison in der Bayrischen Turnliga stattfindet.

 


 

 

       

Marcel Wanner am Barren

 

Marcel Wanner erreichte mit konstanten Leistungen an allen sechs Geräten den 1. Platz in der Einzelwertung

 

Florian Schulz am Barren

 

Beide Würzburger DJK-Turnmannschaften beenden ihre Saison erfolgreich

Die DJK-Turner der bayerischen Landesliga 1 beendeten am 19. November im schwäbischen Buttenwiesen ihre Saison mit einem sehr überzeugenden 3. Platz. Ein toller Erfolg für die junge Mannschaft um das Trainer-Team Wolfgang Stöhr, Annika Öttinger und Jonas Andre.  Als Leistungsträger der Mannschaft erwiesen sich wiederum Marcel Wanner, der in der Einzelwertung den 1. Platz belegte, Julius Hartrich (6. Platz) und Lars Martin (15. Platz). Auch Moritz Raupp, Lukas Hien, Tim Rappel und Florian Schulz zeigten souveräne Leistungen und trugen somit zum Mannschaftserfolg der Würzburger bei. Im Gesamtklassement der Landesliga 1 belegte die Mannschaft nach vier Wettkampftagen einen sicheren 4. Rang.

Ihre Vereinskollegen traten am gleichen Tag um 14.45 Uhr ebenfalls in Buttenwiesen den Wettkampf in der Regionalliga an. Auch sie zeigten gelungene Übungen und erreichten nach einem spannenden Wettkampf den sechsten Platz. Die Regionalliga-Mannschaft der DJK Würzburg bestand aus den inzwischen erfahrenen Turnern Jeton Ibrahimi, Julian Burzer, Martin Ziegler, Jonas Andre und Paul Stöhr. Paul Stöhr erturnte 70,75 Punkte und schaffte es auf den fünften Platz in der Einzelwertung, Jonas Andre wurde mit 68,05 Punkten achter. Besonders ist Jetons Einsatz zu erwähnen, der trotz einer Schulterverletzung, die er sich zwei Tage zuvor zugezogen hatte, seine Mannschaft nicht im Stich ließ und als Joker ans Reck ging. Zur Begeisterung aller Würzburger zeigte er eine bravouröse Übung, mit der er hervorragende 12,60 Punkte erzielte. In der Gesamtwertung schaffte es die Regionalligamannschaft auf den fünften Platz, eine ausgezeichnete Leistung angesichts der starken Konkurrenz aus den bayrischen „Turnhochburgen“ Augsburg, Unterföhring und Ulm/Pfuhl!

Annika Öttinger schaut ambitioniert nach vorne: “Die Stimmung ist in beiden Mannschaften bestens und wir, die Turner und Trainer, blicken zuversichtlich in die Saison 2018.“  

 

Weitere Informationen unter Deutsche Turnliga

 


 

Deutsches Turnfest in Berlin 3. bis 10. Juni 2017

 

   

v.l.n.r.: Annika Öttinger, Tom und Ben Göbel, Moritz Raupp, Jonas Andre

 

Frühstücksdienst

 

 

 

 

 

Annika Öttinger und Jonas Andre

 

Deutsches Turnfest 2017 in Berlin

 

Endlich wieder deutsches Turnfest in Berlin! Seit Mannheim 2013 für die meisten von uns das erste oder zweite Turnfest. Ein Event für das es sich lohnt, einen halben Tag im Auto zu verbringen, um in die Hauptstadt zu fahren.

 

Nirgendwo anders lernt man in einer Woche so viele nette Leute kennen, nirgendwo sammelt man in einer Woche so viele einzigartige Erfahrungen, die man nie wieder vergessen wird, nirgendwo hat man eine Woche lang die Möglichkeit, das Turnen mit all seinen Facetten kennenzulernen und jeden Tag etwas Neues auszuprobieren. Man trifft Freunde und Bekannte an jeder Ecke, ist immer von der Turnfeststimmung umgeben und beginnt schon vor dem Abreisetag, die Eindrücke der letzten Woche zu vermissen.

 

Die Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor, die Stadiongala im Olympiastadion, die stundenlangen Fahrten mit der U-Bahn von Grünau (in Süden Berlins) zum Messegelände im Westen Berlins. Alle anderen Wettkämpfe, Shows und Veranstaltungen, nächtliche Unternehmungen durch die Stadt, den gemeinsamen Frühstücksdienst (der nüchtern betrachtet ein absoluter Erfolg war!). Strahlende Gesichter von allen, die mit ihren guten  Platzierungen bei den Wettkämpfen zufrieden waren (Deborah Turnfestsiegerin!!). 

 

Man vermisst jedoch nicht nur die gesammelten Erfahrungen und Eindrücke, sondern vor allem alle Menschen, durch die das Turnfest eine Besonderheit geworden ist. Egal ob Freunde und Familie aus dem Verein, Leute, die man in der U-Bahn kennengelernt hat, Freunde, die man nach vier Jahren in Berlin wieder getroffen hat. Sie alle haben dazu beigetragen, ein Bild zu schaffen, das sinnbildlich für das Deutsche Turnfest steht! 

 

Zum Glück geht es schon bald wieder nach Leipzig (2021), hoffentlich mit genau den Menschen, die auch in Berlin dabei gewesen sind, um wieder eine unvergessliche, wunderschöne und einzigartige Woche zu erleben! 

 

Jeton Ibrahimi

 

 

Projekt „Deutsches Turnfest“ Berlin 2017 bravourös gemeistert

 

An den Wettkämpfen des  Deutschen Turnfests nahmen von unserer Gruppe Leo und Lukas Hien, Richard Stier, Florian Schulz, Moritz Raupp, Julius Hartrich, Marcel Wanner, Julian Burzer, Ben und Tom Göbel, Tim Rappel, Jeton Ibrahimi und Paul Stöhr teil und zeigten stabile Leistungen.

 

Wir freuen uns über hervorragende Platzierungen:

Leo Hien: 3. Platz, Pokalwettkampf

Richard Stier: 5. Platz, Turnfest-Vierkampf

Lukas Hien: 7. Platz, Pokalwettkampf

Florian Schulz: 8. Platz, Turnfest-Vierkampf

Moritz Raupp: 10. Platz, Pokalwettkampf

Julius Hartrich: 12. Platz, Deutschland-Cup

Einen Volltreffer landete unsere neue Trainerin aus Australien:

Deborah Giveen: 1. Platz, Turnfest-Vierkampf,  Turnfestsieger!  

 

Vielen Dank an Annika Öttinger und Jonas Andre für die intensive und erfolgreiche Vorbereitung sowie die Wettkampfbetreuung in Berlin.

Sehr schön war es, dass uns wie immer viele Eltern begleitet und tatkräftig unterstützt haben. So war das Turnfest ein tolles Erlebnis.       

 

Allen einen herzlichen Glückwunsch zu ihren erfolgreichen Wettkämpfen!     Wolfgang Stöhr

 


 

Bayerische Landesliga I und Regionalliga in Stadtbergen am 01.07.2017

 

 

Jonas Andre an den Ringen

 

Eine überzeugende Vorstellung boten beide DJK Mannschaften am zweiten Wettkampftag in Augsburg/Stadtbergen in der Bayerischen Turnliga. Die Mannschaft DJK Würzburg II belegte in der ersten Landesliga einen hervorragenden zweiten Platz mit 275,05 Punkten, die erste Mannschaft der DJK erreichte in der Regionalliga den vierten Rang mit 288,55 Punkten. Diese Erfolge haben sie einer intensiven Vorbereitungsphase in den letzten Monaten und ihrem Trainerteam Jonas Andre, Annika Öttinger und Wolfgang Stöhr zu verdanken. Die Landesliga-Mannschaft trat mit folgenden Turnern an: Marcel Wanner, Tim Rappel, Julius Hartrich, Lukas Hien, Moritz Raupp, Lars Martin und Florian Schulz. In der höchsten Klasse der Bayerischen Turnliga, der Regionalliga, waren die Würzburger mit Jonas Andre, Jeton Ibrahimi, Paul Stöhr, Julian Burzer sowie Martin und Simon Ziegler am Start.

Neben den guten Mannschaftsleistungen erzielten die Würzburger auch in der Einzelwertung vordere Plätze: Marcel Wanner wurde in der Landesliga mit 70,25 Punkten Zweiter und Jonas Andre belegte in der Regionalliga mit 72,65 Punkten den siebten Platz. Paul Stöhr erhielt an seinem Paradegerät Sprung die Tageshöchstnote von 14.20 Punkten.

 

„Durch diese guten Ergebnisse motiviert bereiten wir uns intensiv und zielstrebig auf die Rückrunde im Herbst vor,“ so das Fazit von Turner und Trainer Jonas Andre.

 


 

Bayerische Meisterschaften in Unterhaching am 7. Mai 2017

 

 

Jeton Ibrahimi an den Ringen

 

 

Bei den diesjährigen bayerischen Meisterschaften in Unterhaching/München am 7. Mai erzielte die Turnriege der DJK Würzburg hervorragende Ergebnisse.

In der Altersklasse der über 18-jährigen erreichte Jeton Ibrahimi mit 72,85 Punkten in einem hochrangigen Feld einen tollen vierten Platz. Sein Vereinskollege Julian Burzer belegte in dieser Klasse den siebten Rang.

Julius Hartrich und Lukas Hien gingen in der Altersstufe der 16/17-jährigen als Jüngste an den Start. Sie schafften es nach sechs Geräten auf den dritten und siebten Platz.

In der Altersklasse 14/15 belegte Moritz Raupp den fünften Rang. Bei den Jüngsten, den 11/13-jährigen wurde Leo Hien in seinem ersten Kürwettkampf Vierter. Alle sechs DJK Turner waren mit ihren Leistungen sehr zufrieden und bewiesen, dass sie in der bayerischen Spitze gut mithalten können.

 

Jeton Ibrahimi, Julius Hartrich und Leo Hien qualifizierten sich für den Deutschland-Cup, der in diesem Jahr im Juni beim Deutschen Turnfest in Berlin ausgetragen wird.  Alle drei haben in Berlin gute Chancen auf vordere Plätze. Weitere Infos unter: http://www.btv-turnen.de/geraetturnen/wettkampf/ergebnisse.html

 

 


 

 

DJK Turner verfehlen hauchdünn den Aufstieg in die 3. Bundesliga

 

 

Team für den Aufstieg in die 3. Bundesliga

 

 

Der Aufstiegswettkampf der Bewerber für die 3. Bundesliga in der Singener Münchriedsporthalle/Bodensee blieb bis zum Schluss äußerst spannend. Erst mit dem letzten Turner der gegnerischen Mannschaften entschied es sich, dass die Würzburger „nur“ Platz vier erreichten und somit den Aufstieg in die 3. Liga ganz knapp verfehlten. Trotz einer tollen Mannschaftsleistung der acht Turner und hervorragender Einzelübungen fehlte am Ende das Quäntchen Glück für den ganz großen Erfolg.

Es traten acht Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet für drei Aufstiegsplätze an. Erster wurde das Team der KTV Obere Lahn II, zweiter die TSG Sulzbach, dritter der USC München und vierter die DJK Würzburg. „Leider waren uns die Kampfrichter heute nicht immer wohl gesonnen“, äußerte sich am Ende Trainer Wolfgang Stöhr. „Wir geben nicht auf und im nächsten Jahr kommen wir wieder!“, war das Fazit des Co-Trainers Jonas Andre, der die Jungs im Team mit Annika Öttinger und Wolfgang Stöhr optimal vorbereitet hatte und darüber hinaus selbst hervorragende Übungen am Boden, Seitpferd und Barren absolvierte.

 

Weitere Informationen unter: www.deutsche-turnliga.de/ 


 

 

Beide  DJK-Turnmannschaften in der Bayerischen Turnliga auf dem Siegerpodest

 

 

   

Regionalliga-Mannschaft

 

Regionalliga-Mannschaft

 

 

 

 

   

Paul Stöhr an den Ringen

 

Team der Landesliga I

 

 

Beide  DJK-Turnmannschaften in der Bayerischen Turnliga auf dem Siegerpodest

Die DJK-Turner der bayerischen Landesliga 1 beendeten am 20. November in  Unterföhring/München ihre Saison mit einem hervorragenden 3. Platz. Ein toller Erfolg für die Aufsteiger um das  Trainer-Team  Wolfgang Stöhr, Annika Öttinger  und Jonas Andre.  Als Leistungsträger der Mannschaft erwiesen sich Lars Martin, der in der Einzelwertung den 7. Platz belegte, Julius Hartrich (10. Platz) und Lukas Hien (11. Platz). Auch  Richard Stier, Simon Ziegler, Tim Rappel, Marcel Wanner und Florian Schulz zeigten souveräne Leistungen und trugen somit zum Mannschaftserfolg der Würzburger bei. Im Gesamtklassement der Landesliga 1 belegte die Mannschaft als Aufsteiger einen guten 5. Rang.

Ihre Vereinskollegen traten am gleichen Tag um 14.45 Uhr ebenfalls in Unterföhring den Wettkampf in der Regionalliga an. Auch sie zeigten gelungene Übungen und erreichten nach einem spannenden Wettkampf einen starken dritten Platz. Die Regionalliga-Mannschaft der DJK Würzburg bestand aus den inzwischen erfahrenen Turnern Jeton Ibrahimi, Julian Burzer, Martin Ziegler, Thomas Nagel, Jonas Andre und Paul Stöhr. Paul Stöhr erturnte 77,90 Punkte und schaffte es auf den dritten Platz in der Einzelwertung, Jonas Andre wurde mit 62,25 Punkten neunter. Nachdem sie in der dieser Saison neu in die Regionalliga aufgestiegen waren, gelang ihnen mit Platz vier in der Gesamtwertung problemlos der Klassenerhalt. Angesichts der starken Konkurrenz aus den „Turnhochburgen“ Augsburg, Unterföhring und Ulm/Pfuhl eine bravouröse Leistung.

Die Stimmung war in beiden Mannschaft bestens,  und Turner und Trainer blicken jetzt schon zuversichtlich in die Saison 2017. Einige der Würzburger Turner treten am 10. Dezember in der Verbandsmannschaft des DJK Bundesverbandes zum Länderkampf gegen Belgien und die Schweiz in Würzburg im Sportzentrum der Uni am Hubland an.

DJK Länderkampf Deutschland – Belgien – Schweiz:

Sportzentrum Hubland/Uni, Sa.10. Dezember 2016, 10.00 Uhr Junioren*innen, 14.30 Uhr Männer und Frauen. 

Weitere Informationen unter:  www.deutsche-turnliga.de/liga/maenner/brl

 

 

 


 

 

 

 Turnteams der DJK Würzburg starten glänzend in die neue Saison der Landesliga I und der Regionalliga

 

 

Marcel Wanner am Boden

 

 

 

Eine überzeugende Vorstellung boten die beiden Turnmannschaften der DJK Würzburg bei ihrem ersten Ligawettkampf in dieser Saison innerhalb der bayrischen Turnliga in Pfuhl/Neu-Ulm am letzten Wochenende. Beide Mannschaften waren in der neuen Saison eine Wettkampfklasse höher gestiegen. Das Team DJK Würzburg II belegte in der Landesliga I einen stabilen vierten Platz mit 256,10 Punkten, das Team DJK Würzburg I erreichte in der Regionalliga den zweiten Rang mit 288,75 Punkten. Diesen Erfolg haben sie einer intensiven Vorbereitungsphase und nicht zuletzt ihren TrainerInnen Wolfgang Stöhr, Jonas Andre und Annika Öttinger zu verdanken. Am Morgen traten die Würzburger Turner in der Landesliga I mit folgenden Turnern an: Julius Hartrich, Richard Stier, Lukas Hien, Julian Burzer, Marcel Wanner, Tim Rappel, Simon Ziegler und Lars Martin. Sie turnten an allen sechs Geräten sehr solide und waren mit ihrem vierten Platz sehr zufrieden.

In den Nachmittagsstunden bestritten die besten bayrischen Mannschaften der Bayern- und Regionalliga ihren Wettkampf. In der obersten Klasse, der Regionalliga, war das Turnteam der DJK Würzburg I mit den Turnern Jonas Andre, Jeton Ibrahimi, Thomas Nagel, Martin Ziegler, Sean Rudolf, Joshua Kärcher und Marco Richter am Start. Bei der Siegerehrung ernteten sie großes Lob und viel Beifall für ihren zweiten Platz. Diese hervorragende Platzierung kam überraschend und umso glücklicher lagen sich Turner und Trainer in den Armen. Jonas Andre glänzte am Pauschenpferd mit 12,15 Punkten, Jeton Ibrahimi erzielte mit seinem Sprung, einem Handstandüberschlag und Salto vorwärts mit halber Drehung, die Tagesbestleistung mit 13,15 Punkten.

Der nächste der vier Wettkampftage der Saison findet schon in drei Wochen, am 9. Juli, im schwäbischen Monheim statt.

Weitere Infos unter Bayernliga


 

DJK-Turner erfolgreich beim Deutschland-Cup in Waging am See am 12.6.2016

 

 

 

Julian Burzer an den Ringen

 

 

 

DJK Turner erfolgreich beim Deutschland-Cup

Beim Deutschland-Cup der Gerätturner im südbayrischen Waging am See zeigte sich die Riege der DJK Würzburg um ihre Trainer Wolfgang Stöhr, Jonas Andre und Annika Öttinger von ihrer besten Seite. Am Deutschland-Cup, dem zweithöchsten nationalen Wettbewerb nehmen Turner aus dem gesamten Bundesgebiet teil, die sich zuvor auf Landesebene qualifiziert hatten. In der anspruchsvollen Aktiven-Klasse erreichte der 18-jährige Julian Burzer im Kür-Sechskampf einen beachtlichen 18. Rang mit 62,45 Punkten. Bei den 14/15-jährigen schaffte es Sascha Wilhelm auf den hervorragenden 5. Platz (68,95 Punkte) und sein Teamkollege Julius Hartrich wurde direkt hinter ihm Sechster mit 67,85 Punkten. In der jüngsten Klasse, 13 Jahre und jünger, erzielte Moritz Raupp bei seiner erstmaligen Teilnahme am Deutschland-Cup mit 59,30 Punkten den 12. Rang. Für die Jungs von der DJK Würzburg war es ein großer Erfolg, dass gleich vier Turner an diesem hochrangigen Wettkampf teilnahmen und auch auf Bundesebene gute Ergebnisse erreichten.


 

Gold- und Silbermedaille bei den Bayerischen Meisterschaften

 

 

   

Julius Hartrich an den Ringen

 

Sascha Wilhelm und Julius Hartrich

 

 

 

Julius Hartrich Bayerischer Meister

DJK Turner bei bayerischen Meisterschaften sehr erfolgreich

Bei den diesjährigen bayerischen Meisterschaften in Unterföhring/München vom 3. bis zum 5. Juni schnitt die Turnriege der DJK Würzburg unter ihrem Trainer Wolfgang Stöhr erfolgreich ab. Für den 15-jährigen Julius Hartrich ging ein Traum in Erfüllung. Er schaffte es nach sechs Geräten im sogenannten Bayern-Cup bei den 14/15-jährigen die Goldmedaille zu gewinnen. Sein gleichaltriger Teamkollege Sascha Wilhelm wurde nach einem tollen Wettkampf Zweiter und Lukas Hien erreichte in derselben Wettkampfklasse den fünften Platz. In der Altersklasse 18 Jahre und älter belegte Julian Burzer den vierten Rang. Bei den Jüngsten, 13 Jahre und jünger, wurde Moritz Raupp, der seinen ersten Kürwettkampf bestritt, Sechster. Alle DJK Turner waren mit ihren Leistungen sehr zufrieden und bewiesen, dass sie in der bayrischen Spitze gut mithalten können.

Julius Hartrich, Sascha Wilhelm und Julian Burzer qualifizierten sich für den Deutschland-Cup, der schon am kommenden Wochenende im südbayrischen Waging am See stattfindet. Auch hier haben sie gute Chancen nach vorne zu stoßen, denn bayerische Turner bürgen für vordere Plätze beim Deutschland-Cup.

Weitere Infos unter: btv-turnen.de/geraetturnen


 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer der DJK Bundesmeisterschaften in Windischeschenbach am 6. Mai 2016.

Sehr gut habt ihr geturnt und damit hervorragende Plätze im Gesamtklassement belegt.       Wolfgang Stöhr

 

 

   

Kür-6-Kampf der Junioren:

Marcel Wanner 3. Platz, Tim Rappel 4. Platz

 

Kür-6-Kampf der Schüler:

Julius Hartrich 1. Platz, Lukas Hien 2. Platz

 

 

 

 

   

Pflicht-6-Kampf der Jugend:

Moritz Raupp 1. Platz, Felix Weinberger 2. Platz

 

Pflicht-6-Kampf der Schüler: Leo Hien 1. Platz

 


 

 DJK-Turner starten in der Nachwuchsbundesliga

 

 

v.l.n.r. Trainer Wolfgang Stöhr, Julius Hartrich, Lukas Hien, Richard Stier

 

 

 

Die Würzburger DJK-Turner Julius Hartrich (15 Jahre), Richard Stier (16 Jahre) und Lukas Hien (15 Jahre) treten dieses Jahr in der neu geschaffenen Nachwuchs-Bundesliga (NB) der deutschen Turnliga an. Die teilnehmenden Mannschaften kommen aus dem gesamten Bundesgebiet und treffen im Verlauf des Jahres dreimal an sogenannten Wettkampftagen aufeinander, um sich gegenseitig zu messen. Zur Förderung des Nachwuchses im Gerätturnen wurde diese höchste Wettkampfklasse für Jugendturner eingerichtet, um vielen jungen „Turnstars“ die Möglichkeit zu geben, den Turnsport auf hohem Niveau zu betreiben. Die drei Würzburger Turner gehen zum Saisonauftakt am Samstag, den 24. April in Halle an die Geräte. Ihr Trainer Wolfgang Stöhr hat mit Turnern aus Ludwigshafen und Buttenwiesen das Turnteam Würzburg/Ludwigshafen/Buttenwiesen gegründet, sodass diese Mannschaftsgemeinschaft gegen die besten Kaderturner aus den Turnzentren Berlin, Cottbus und Frankfurt bestehen kann. Vorrangige Ziele des Turnteams sind es, sich in der NB zu behaupten, erfolgreiche Wettkämpfe zu absolvieren und vielfältige Erfahrungen im Oberhaus zu sammeln.


 

DJK-Sichtungslehrgang in Oppau  

 

In der Zeit vom 4. bis 7. November 2015 trafen sich die Kunstturnerinnen und Kunstturner des DJK Bundesverbandes schon gewohnheitsgemäß zu einem Trainingslager im Pfälzer Turnzentrum in Oppau/Ludwigshafen. Dieser Lehrgang diente als Sichtung und Vorbereitung für den bevorstehen Länderkampf in Frankreich, der im Dezember in Estaire in Nordfrankreich stattfindet.

Aus dem ganzen Bundesgebiet kamen die TurnerInnen in die Pfalz, um gemeinsam zu trainieren. Teilnehmende Vereine waren DJK Oppau, DJK Hockenheim, DJK Würzburg, DJK Heufeld und DJK SSG Bensheim.

TeilnehmerInnen aus Würzburg: Nadine Bojecan, Julia Barral, Alina Nowak, Fabienne Schümann, Victoria Antimenkova, Fiona Bauerle, Adela Wittmannova, Sabrina Müller, Alina Scheubner, Julius Hartrich, Jeton Ibrahimi, Julian Burzer, Marcel Wanner, Richard Stier

Auf dem Trainingsplan standen täglich zwei Trainingseinheiten, die sowohl der Vorbereitung auf den kommenden Länderkampf dienen sollten als auch die Stabilisierung neuer Elemente beinhalteten. Schon traditionsgemäß standen die täglichen Tae-Bo Einheiten mit anschließenden Entspannungs-Übungen, geleitet durch Ludwig Bayer Heufeld), auf dem Plan. Als weitere Trainer fungierten: Andrea Linke, Paul Stöhr und Wolfgang Stöhr (Würzburg), Peter Engel (Heufeld) und Bernd Stoffel (Oppau).

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Trainingslager auch in diesem Jahr ein voller Erfolg war, alle Mädchen und Jungs vorbildlich trainiert haben und gerne kommen wir wieder alle nach Oppau. 

Wolfgang Stöhr


 

 Landesliga II und Bayernliga Saisonhalbjahr

 

 

   

Bayernliga: hinten von links: Tobias Brandenstein, Jeton Ibrahimi, Jonas Andre, Paul Stöhr

unten von links. Betreuer Stefan Bindner, Thomas Nagel, Joshua Kärcher

 

Paul Stöhr

 

 

Beide DJK Turnmannschaft- Mannschaften auf dem Siegerpodest

Die DJK-Turner der bayerischen Landesliga II beendeten am 11. Juli in Pfuhl das Saisonhalbjahr mit einem hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung. Ein toller Erfolg für die Aufsteiger und das Trainer-Team  Wolfgang Stöhr, Annika Öttinger und Jonas Andre.  Als Leistungsträger der Mannschaft erwiesen sich Martin Ziegler, der in der Einzelwertung den dritten Platz belegte, sowie Julian Burzer (5. Platz) und Marcel Wanner (16. Platz). Auch Richard Stier, Simon Ziegler, Tim Rappel, Lukas Hien und Franz Rügamer zeigten souveräne Leistungen und trugen somit zum Mannschaftserfolg bei. Im Herbst beginnt am 11. Oktober in Buttenwiesen die zweite Saisonhälfte. Bei den jetzigen Leistungen dürfte für die Turner der Klassenerhalt kein Problem werden.

Ihre Vereinskollegen traten am gleichen Tag um 14.45 Uhr ebenfalls in Pfuhl den Wettkampf in der Bayernliga an. Auch sie zeigten gelungene Übungen und erreichten nach einem spannenden Wettkampf einen starken zweiten Platz. Die Bayernliga-Mannschaft der DJK Würzburg bestand aus den inzwischen erfahrenen Turnern Jeton Ibrahimi, Joshua Kärcher, Tobias Brandenstein, Thomas Nagel, Jonas Andre und Paul Stöhr. Paul Stöhr erreichte 77,90 Punkte und schaffte es auf den zweiten Platz in der Einzelwertung, Jonas Andre wurde mit 72,55 Punkten sechster. Nachdem es  in der letzten Saison nach dem Aufstieg um den Klassenerhalt gegangen war, wollen sie in diesem Jahr um einen Platz an der Spitze kämpfen – angesichts der starken Konkurrenz kein leichtes Ziel. Die Stimmung in der Mannschaft ist bestens  und zuversichtlich; Jonas, der auch als Trainer fungiert, meinte, „da geht noch was, wir werden bis zum Oktober intensiv weitertrainieren und dann wird der eine oder andere ein paar neue Teile mit höherem Schwierigkeitsgrad zeigen.“

 

 

 


 

Deutschland-Cup: Jeton Ibrahimi war bester bayerischer Turner

 

 

Jeton Ibrahimi

 

 

 

Im nordsächsischen Delitzsch erreichte Jeton Ibrahimi den 10. Platz der deutschen Kunstturner

 

Beim Deutschland-Cup, dem zweithöchsten Wettkampf im deutschen Jugendturnen, der am Wochenende in der Nähe von Leipzig ausgetragen wurde, errang der 16-jährige Jeton Ibrahimi von der DJK Würzburg einen hervorragenden 10. Platz. Die Wettkampfteilnehmer waren aus dem ganzen Bundesgebiet nach Nordsachsen angereist, um sich im Sechskampf zu messen. In der Altersklasse der 16- und 17-Jährigen startete Jeton gegen 24 Alterskollegen, unter ihnen waren zwei weitere Turner aus Bayern. Er erreichte 68,40 Punkte und ließ mit diesem Ergebnis die anderen bayrischen Teilnehmer hinter sich. Jeton war es gelungen, seine Übungen an allen Geräten fehlerfrei zu turnen. Er freute sich umso mehr darüber, weil er wegen einer Trainingsverletzung erst beim Einturnen zum Wettkampf entscheiden konnte, ob ein Start möglich ist. Seine Tageshöchstwertung mit 12,40  Punkten erzielte er am Boden.

 

 


 

Bayerische Meisterschaften in Altötting

 

 

   

Julius Hartrich

 

Jeton Ibrahimi

 

 

Bei den diesjährigen bayerischen Meisterschaften in Altötting vom 4. bis zum 6. Juni waren die Turner der DJK-Würzburg äußerst erfolgreich. Im Wettkampf der Altersklasse 14/15 erreichte Julius Hartrich mit 62,00 Punkten trotz einer leichten Fußverletzung einen starken sechsten Platz und scheiterte somit knapp an der Qualifikation zum Deutschland-Cup. Sein Vereinskollege Lukas Hien wurde mit 61,55 Punkten direkt dahinter siebter. Bei den 16/17-jährigen startete Jeton Ibrahimi, erreichte den dritten Platz mit 65,90 Punkten und schaffte damit ebenso wie im Vorjahr die Qualifikation zum Deutschland-Cup. Dieser Cup-Wettkampf wird am 21. Juni in Bad Düben ausgetragen. In der Altersklasse ab 18 Jahren erzielte Julian Burzer mit 66,25 Punkten nach einem fehlerlosen Wettkampf gegen eine starke Konkurrenz einen beachtlichen 13.Platz. 

 

 

 


 

 

Zwei erste Plätze gab es am 2. Mai 2015 in Marktbreit im Rahmen des Bayernpokals für die Nachwuchsturner der DJK Würzburg.

 

 

   

v.l.n.r: Leo Hien, Guiliano Ossi, Leonhard Stief, Emil Weißmann

 

v.l.n.r.: David Schäfer, Robert Brenner, Felix Weinberger, Moritz Raupp

 

 


 

Fränkische Meisterschaften Großostheim

Am Samstag, den 24.04.2015 fanden in Großostheim die Fränkischen Einzelmeisterschaften im Gerätturnen statt. 47 Teilnehmer traten in verschiedenen Wettkampf- und Altersklassen gegeneinander an. Die DJK Würzburg war mit vier Turnern vertreten, betreut von ihren Trainern Wolfgang Stöhr und Peter Hien. Folgende Platzierungen konnten nach Absolvierung aller sechs Geräte erturnt werden. In der Altersklasse 2004-2006 erreichte Leo Hien, im mit 16 Startern stärksten Teilnehmerfeld, einen guten 8. Platz mit 80,90 Punkten. Bei den Jahrgängen 2003-2002 verpasste Moritz Raupp denkbar knapp mit nur einem Zehntel Rückstand den ersten Platz und wurde mit sehr guten 93,30 Punkten Zweiter. Im Wettkampf der 13-14 Jährigen belegte Robert Brenner den 1. Platz mit 89,90 Punkten und Felix Weinberger sicherte sich mit 84,05 Punkten Rang 3.

 

 

 

 

vlnr:Robert Brenner, Leo Hien, Felix Weinberger und Moritz Raupp

 

 


Bayerische Turnliga: Erster Wettkampftag in Monheim am 25.4.2015

Die frisch in die Landesliga II aufgestiegenen DJK Turner gaben am Sonntag, den 25.04. ihr Debüt und erreichten einen unerwarteten 3. Platz. http://www.deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BLG/ 

 

 

 

vorne vlnr: Julius Hartrich, Lukas Hien, Simon Ziegler, Julian Burzer,

hinten vlnr: Richard Stier, Tim Rappel, Martin Ziegler, Franz Rügamer

 

 

 

 


 

In der höherrangigen Bayernliga gelang der ersten Mannschaft ein souveräner Sieg, sie erzielte mit deutlichem Vorsprung den 1. Platz.

In den Einzelwertungen belegten die Turner ebenfalls vordere Plätze: Simon Ziegler war Zweiter, Martin Ziegler Vierter in der Landesliga II. Paul Stöhr und Jonas André waren die besten Turner in der Bayernliga.

http://www.deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BLG/ 

 

 

 

 

vorne vlnr: Thomas Nagel, Paul Stöhr, Jeton Ibrahimi

hinten vlnr: Tobias Brandenstein, Jonas André, Joshua Kärcher

 

 


 

Start in die Landes- und Bayernliga 2015

 

 

Von links nach rechts, hinten: Julius Hartrich, Lukas Hien, Julian Burzer, Richard Stier, Simon Ziegler, Martin Ziegler, Marcel Wanner,

Tim Rappel, Franz Rügamer. Vorne: Jeton Ibrahimi, Tobias Brandenstein, Jonas André

 

 

 

 

DJK Turner mit zwei Mannschaften am Start in der Bayerischen Turnliga

Am kommenden Sonntag starten die Würzburger DJK-Turner mit zwei Mannschaften in die neue Saison der Bayerischen Turnliga.

Die erste Mannschaft tritt nun bereits im zweiten Jahr in der Bayernliga an.  Sie hatte die Saison 2014 mit einem grandiosen dritten Platz abgeschlossen. Die Turner Jonas André, Paul Stöhr, Tobias Brandenstein, Thomas Nagel, Joshua Kärcher und Jeton Ibrahimi haben eifrig trainiert, sind hoch motiviert und freuen sich auf den ersten von insgesamt vier Wettkampftagen.

Neu in der Bayerischen Turnliga ist die zweite Mannschaft der DJK Würzburg, die sich mit dem ersten Platz beim Aufstiegswettkampf vor vier Wochen in Fürth qualifiziert hatte. Die Mannschaft, die in der Landeliga II antritt, besteht aus: Tim Rappel, Julian Burzer, Marcel Wanner, Simon und Martin Ziegler, Franz Rügamer, Richard Stier, Julius Hartrich und Lukas Hien. Auch sie haben sich intensiv vorbereitet und sich den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt.

 

Betreut werden beide Würzburger Turnmannschaften vom Trainerteam Wolfgang Stöhr, Jonas André und Annika Öttinger.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es traten acht Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet für drei Aufstiegsplätze an. Erster wurde das Team der KTV Obere Lahn II, zweiter die TSG Sulzbach, dritter der USC München und vierter die DJK Würzburg. „Leider waren uns die Kampfrichter heute nicht immer wohl gesonnen“, äußerte sich am Ende Trainer Wolfgang Stöhr. „Wir geben nicht auf und im nächsten Jahr kommen wir wieder!“, war das Fazit des Co-Trainers Jonas Andre, der die Jungs im Team mit Annika Öttinger und Wolfgang Stöhr optimal vorbereitet hatte und darüber hinaus selbst hervorragende Übungen am Boden, Seitpferd und Barren absolvierte.

 

DJK Turnen Würzburg